Kategorien
Beiträge

Klubtour 06/2022

Sonnenwendfeier der Bergpiraten am 25.06.2022 auf der Buschholzhütte

Sommersonnenwende –  wieder ist ein Jahr vorbei, seit der letzten größeren Zusammenkunft der Bergpiraten auf der Buschholzhütte. In der Nacht zuvor hatte sich der lang ersehnte Regen eingestellt, dass bedeutete es wird nicht geklettert, sondern nur eine Wanderung auf den Rauenstein unternommen.

4 Bergpiraten machten sich auf den Weg in Richtung Bahnhof Stadt Wehlen, um die restlichen Teilnehmer, die mit dem 10 Uhr-Zug anreisten, in Empfang zu nehmen. Ganze 2 Mann stiegen noch aus dem Zug aus. Ein weiterer Teilnehmer stand bereits längere Zeit an der runtergelassenen Schranke und kam nicht auf den Parkplatz.

Nachdem sich dann alle 7 Personen zusammengefunden hatten, ging es ein kurzes Stück des Radweges in Richtung Rathen entlang. Am letzten Haus zweigten wir nach rechts ab und nahmen den sanft ansteigenden, nicht steilen, im Schatten gelegenen Steig durch den Wald zum Rauensteinkammweg. Das war nicht weiter anstrengend, obwohl eine ziemliche Schwüle nach den Regenfällen der letzten Nacht herrschte. Sehr langsam und mit vielen Ausblicken und Fotoshootings ging es über den immer wieder wunderschönen Rauensteinkamm bis zur Berggaststätte. Das Rechenberger war schon die ganze Zeit über gedanklich in unserem Munde! Nach ausgiebiger Pause machten wir uns um 13 Uhr auf den Rückweg hinab nach Rathen. Auf der Elbwiese an einem schönen Tisch mit Bänken wurden die letzten Essensreserven verdrückt. Danach Abmarsch nach Wehlen zur Fähre, das großartige Panorama von Bastei mit dem neuen Skywalk, Rahmhanke, Wartturm, die stillgelegten Weißen Brüche und die verschiedenen Gründe immer im Blick. Im Blick auch immer die Zeit, denn nochmals mussten wir warten, weil unser Gruppenältester seine Stöcke in Rathen vergessen hatte.

Die Überfahrt mit der Fähre und der Aufstieg zur Hütte ging für uns (Vierer-Gruppe von früh) ziemlich flott, Punkt 15 Uhr waren wir oben und es warteten auch schon die Ersten Gäste. Die restlichen Sportfreunde unserer Wandergruppe hatten wir abgehangen, sie kamen mit der nächsten Fähre und mussten sich dann noch den Berg hochkämpfen.

Die Tische und Bänke wurden draußen aufgestellt, denn das Wetter versprach doch zu halten. Nach und nach trudelten alle übrigen Gäste mit ihren Taschen voller Essen ein. Die Auswahl an selbst zubereiteten Salaten war diesmal extrem groß. Auf 2 Grills wurden diverse Schmankerl zubereitet und natürlich hat auch die obligatorische Pfanne mit Zwiebeln nicht gefehlt.

Nach dem Essen wurde das Sonnenwendfeuer angezündet. Sehr gefreut hat uns, dass auch unsere Nachbarn mit dazugekommen sind, so haben wir viele alte Geschichten aus der „Ferienlagerzeit“ gehört bzw. aufgewärmt. Sogar ein älterer Bergpirat hat als Jugendlicher im Ferienlager übernachtet wie sich herausstellte.

Unserem Profi war es ein besonderes Bedürfnis seinem alten Bergfreund, Förderer und ehemaligen Klubvorsitzenden Günter Heidisch mit eindrucksvollen Worten zu gedenken. Gerne hätte er noch paar Berglieder geträllert, aber dazu kam es wegen mangelnder Textsicherheit nicht.

So genossen wir die schöne Zeit am Lagerfeuer bei guten Gesprächen und hatten unseren Spaß. Mit einsetzender Dunkelheit machten sich alle so nach und nach auf den Heimweg. Gegen 22 Uhr waren alle, bis auf unseren Übernachtungsgast verschwunden. Wir saßen dann noch ein Weilchen am Lagerfeuer und haben den schönen Abend mit Sternenhimmel ausklingen lassen.

Mit einer Beteiligung von insgesamt 25 Personen (Bergpiraten einschließlich Gäste) können wir uns diesmal durchaus sehen lassen! 😊

Berg Heil Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.