29.12.2018 Jahresabschlusstour zum Quirl

Die diesjährige Abschlusstour führte uns wie schon vor zwei Jahren vom Parkplatz in Pfaffendorf zum Quirl. Diesmal sind wir anders herum gelaufen. Den Pfaffenstein vor Augen geht’s erst mal in diese Richtung. Leider konnte ich keinen Bergpiraten überzeugen über das Nadelöhr den Pfaffenstein zu besteigen. Nun gut, das Wetter ist nicht das beste, Nieselregen und kalt wars auch. Also biegen wir am Abzweig Nadelöhr nach rechts ab und wandern unterhalb des Felsens bis zum Wegweiser Quirl. Ein Wanderweg führt durch den Wald bergauf, bergab zur Südostspitze des Tafelberges. Der Weg über die nasse Wiese wie vor zwei Jahren wurde vermieden. Da sich das Jahr dem Ende zuneigt ist ein Bad im so genannte Waschbecken unvermeidbar. Es steht in westliche Richtung an der Oberen Quirl Promenade.

Dieser Waschtrog steht nun schon seit 1849 an dieser Stelle und wurde von seinem Besitzer nie abgeholt. Deutungen, dass es sich hierbei um eine Salzlecke handeln soll sind demnach falsch. An der Südostspitze des Quirls steht der Klettergipfel Dreikanter. Er ist heute nicht unser Ziel. Wir folgen der Oberen Quirl Promenade unterhalb der Felsen zur Höhlenreichen Nordostseite. Am Klettergipfel Quirlwächter vorbei erreichen wir den Diebskeller nur Sekunden vor einen anderen Wandergruppe und können uns den steinerne Tisch innerhalb der Höhle sichern um darauf unseren Glühwein zu erhitzen. Der Diebeskeller wird auch Gutsbierhöhle, Diebeshöhle oder Quirlhöhle genannt. Sie ist die größte und bekanntesten Schichtfugenhöhlen der sächsischen Schweiz. Ihre Grundfläche beträgt 230 Quadratmeter. Weiter zahlreiche Höhlen in unmittelbarer Umgebung locken zur Befahrung ein.

Achtung Bergpiraten! Zur heutigen Clubtour stehen drei Kocher samt Töpfen zur Verfügung! Da staunt Ihr was! Die 11 Teilnehmer unserer heutigen Tour verputzten 5000ml diese heißen Getränkes. Egon verwöhnte uns zusätzlich mit Dominosteinen und die mitgebrachte Verpflegung aus dem Rucksack schmeckte an der frischen Luft besonders gut.

Langsam aber sicher wurde es den Bergfreunden dann doch langsam kalt und einige fröstelten so vor sich hin. Nachdem das Kochgeschirr verstaut worden ist begeben wir uns auf den kurzen Rückweg. Am Sportplatz von Pfaffendorf vorbei ist unser Ausgangspunkt der Parkplatz schnell erreicht. Mit guten Wünschen für das neue Jahr machen wir uns alle auf den Nachhauseweg.

Hier noch ein Rätzel für die nicht Teilnehmer der Clubtour: „Der älteste Bergfreund dieser Tour hatte sein Kind dabei !?“

(nredliB ned ni thcielleiv rhI  tednif gnusöL eiD)

Allen Bergpiraten und Bergfreunden wünschen wir ein gesundes und erfolgreiches neues Berg Jahr,

BERG HEIL Hardy und Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.