27.04.2019 Clubtour Rathen

Teilnehmer: Thomas K., Jens G., Ulrike, Achim, Ingo, Kathrin, Uli, Egon, Max, Karin, Hardy und Christina

Am Freitag, den 26.04.2019, kam der lang ersehnte Regen. Somit war klar, mit der Besteigung des Bergpiraten wird das nichts. Um 9:00 Uhr trafen sich am Samstag Morgen 12 Teilnehmer auf dem Marktplatz in Stadt Wehlen. Die extra georderten jungen Vorsteiger durften zu Hause bleiben und ausschlafen.

Nach kurzer Beratung stand fest, wetterbedingt gehen wir über den Haldenweg nach Rathen, dann über den Amselgrund hinaus nach Rathewalde und zurück in den Uttewalder Grund nach Wehlen. Eine schöne Runde, wobei auch die Möglichkeit diverser Einkehren bestand.

Gleich an den ersten alten Gebäuden auf dem Haldenweg zückte Egon eine mitgebrachte Flasche aus seinem Rucksack und lud uns zu einem Geburtstagstrunk ein.

Weiter ging es dann, immer oberhalb des Elberadweges nach Rathen. Der erste kleine Hunger und Durst wurde traditionell beim Hermann gestillt. Durch Rathen, vorbei am Amselsee, zog sich unser Weg über die wieder begehbare und mit Schutztunneln abgesicherte Amselfallbaude hinauf.

In Rathewalde kehrten wir im Lindengarten ein. Eine sehr gute Adresse mit hervorragendem Essen. Egon zeigte sich äußerst spendabel und übernahm die Getränke für alle, nochmals Danke, das ging teilweise etwas unter. Nachdem wir uns ausreichend gestärkt hatten, liefen wir weiter zurück über den Bruno-Barthel-Weg in den Uttewalder Grund. Auch dort zog es uns wie magisch in den Biergarten hinein, nach einem letzten Erfrischungsgetränk starteten wir nun den Rückweg. An der Kreuzung zum Steinrücken trennte sich die Gruppe bereits und einige zweigten ab Richtung Hütte. Der Rest hatte seine Autos auf dem Parkplatz an der Elbe bzw. musste zum Bahnhof.

Unsere Tour betrug insgesamt 17 km, der eine oder andere hat seine Knochen schon gespürt. Wir waren eine lustige Truppe und hatten sehr viel Spaß, das Ganze verbuchen wir mal als Gaststättentesttour.

Die Besteigung des Bergpiraten haben wir, in der Hoffnung auf trockenes Wetter, auf die Sommersonnenwende verschoben.

Berg Heil Christina

Na den Prost bis zur nächsten Clubtour!

3 Kommentaren

  1. Nach den 17 km musste bei mir schon eine Ibu sein, erstaunlicher Weise hat Achims operiertes Knie gut durchgehalten.

  2. Ja, das kann ich nur bestätigen es war eine sehr lustige Runde und die 17 km taten gar nicht weh.
    Den Bergpiraten werden wir wie angekündigt bei trockenen Wetter zur Sonnenwende in Angriff nehmen.

  3. Respekt, das war bestimmt eine der längsten
    Wanderungen der Bergpiraten. Den dazu von
    Hardy und Achim übermitteltenTrack habe ich mir genau in Vergrößerung angesehen. Hat Impulse bei mir ausgelöst.
    Konnte leider nicht mitgehen, werde mir aber alle Mühe geben, dass ich das nächste Mal wieder dabei sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.