10.05.2018 Himmelfahrt bei den Bergpiraten

 

Strahlender Sonnenschein und am Tag sehr angenehme Temperaturen weit über 20°C sind die besten Voraussetzungen für einen schönen Himmelfahrttag. Kaum zu glauben, der erste BP an der Hütte war Bergfreund Axel. Nach und nach treffen dann noch weitere Bergfreunde in der Hütte ein. Großen Dank an Achim und Ulrike, die unsere gekühlte Fassbierlieferung gerettet haben. Der Hintergrund, unser Lieferant aus Lohmen hat uns versetzt bzw. ist schon seit Ende letzten Jahres geschlossen. Nur durch Zufall, kurz vor dem Termin, habe ich mal nachgehakt und dies ist dabei herausbekommen. Das 30 Liter Feldschlösschen Bierfass hat allen sehr gut geschmeckt. Wer nun denkt, was nur ein Fass? Dem muss ich sagen, es waren kurzzeitig mal 16 Personen anwesend, von denen vielleicht max. 10 an der Bierfassvernichtung beteiligt waren. Ja wir werden immer weniger …

Nach einem Willkommensschluck geht’s zum Großen Bärenstein. Unser erstes Ziel ist die Bärensteinnadel. Thomsens Sohn Winni führt uns über den Alten Weg nach oben. Anschließend besuchen und besteigen wir unter Führung von Thomsen den Bärensteinturm. Von oben ist schon unser Ziel die Hütte gut zu sehen.

 

Die Wanderfreunde besuchen zwischenzeitlich den Großen Bärenstein. Thomsen und seine Begleiter steigen noch erfolgreich über den Gratweg auf den Conradturm. Über verschiedene Wege und Zwischenstopps an der Schranke und in der Habe erreichen am Nachmittag alle wieder die Buschholzhütte. Hier sind noch ein paar Bergfreunde eingetroffen. Der Hunger ist groß, der Durst noch größer, der Grill wird angeheizt und der Zapfhahn spendet kühles Bier. Kurz vor dem Gewitter ist das Grillgut fertig und wir müssen vor dem sehr kräftigen Regenguss in den Aufenthaltsraum flüchten. Nach einer guten Stunde war der Spuk vorbei und das Lagerfeuer wurde angezündet. Nach und nach verabschiedeten sich die Bergfreunde. Wir sowie Egon, Ulrike und Achim haben noch bis ca. 24 Uhr durchgehalten.

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, wurde noch mal das Fass überprüft und festgestellt, dass noch ca. 1 Liter drin war, so fiel der Frühschoppen nur sehr kurz aus.

Berg Heil Hardy

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.