Bergpiraten in China -Neujahrswünsche aus der Ferne-

Ein Berg Heil an alle Bergpiraten

Nun neigt sich das Jahr endgültig dem Ende zu und uns bleibt noch die Zeit allen Bergkameraden und Freunde der Bergpiraten ein guten Rutsch in das neue Jahr zu wünschen, verbunden mit Gesundheit und ein wenig Glück. Alles andere können wir uns selber organisieren.

Ich möchte die Grüße in unsere sächsische Heimat mit einem kleinen Rückblick verbinden, wie es den Exilbergpiraten in China ergangen ist.

Ein bisschen traurig waren wir schon, dass wir bereits vor dem Stiftungsfest nach China abreisen mussten. Leider lassen sich private Wünsche nicht immer mit beruflichen Notwendigkeiten verbinden. Glücklicherweise ist es Astrid bereits bei ihrer ersten Reise nach Shanghai Anfang August gelungen eine Wohnung zu mieten, so dass uns ein längerer Hotelaufenthalt erspart blieb. Als Wermutstropfen muss ich jedoch anmerken, dass die Wohnung von Astrid alleine eingerichtet werden musste , da ich gleich für eine Woche nach Bangkok weiterfliegen musste. Doch ich will hier nicht über Arbeit und Beruf schreiben, sondern die schönen Seiten in China in den Vordergrund stellen.

Uns war von Anfang an klar, dass sich unsere Bergtouren etwas von denen in den Alpen unterscheiden werden und der organisatorische Aufwand höher zu Buche schlagen wird. Einfach am Freitag Abend ins Auto steigen und am Sonntag Abend wieder aus den Bergen heimkehren, konnte wirklich nicht erwartet werden.

So führte uns unsere erste Bergtour im Oktober in das Huang Shan Gebirge. Den meisten von Euch ist die Berglandschaft aus dem Film Avatar sicher bekannt.

Die Herausforderungen waren nicht die fantastischen Bergwanderungen durch die bizarre Felslandschaft mit über 1000m Höhenan- und Abstieg, sondern das wir als Analphabeten unterwegs waren. Der chinesischen Schriftsprache absolut unkundig war unsere Orientierung erheblich eingeschränkt. Bergpiraten meistern aber auch das. Als Nationalpark entwickelt, wurde leider das Klettern dort unterbunden und so waren die Ersteigung der Gipfel über die gut ausgebauten Bergwege die einzige aber wunderschöne Alternative.

Kurze Zeit später folgte dann unser erstes klettertechnisches Highlight. Wir reisten nach Hangzhou, um am Lions Head die Kletterfelsen zu testen. Glücklicherweise trafen wir unterwegs zwei Schweden, einen Inder und einen chinesischen Kletterer, die das gleiche Ziel im Visier hatten. Gemeinsam erkundeten wir die Routen und geführt von unserem chinesischen Bergfreunde Yan konnten wir dann den ersten Felskontakt genießen.

Auf diese Weise sind wir auch gleich in die Klettergemeinschaft des Shanghai Indoor Stadium aufgenommen worden.

Wie schon Eingangs von uns erwartet, ist die Organisation der Bergtouren ein ganz  wichtiger Faktor und ein schnelles reagieren unerlässlich. So war es auch nur folgerichtig, dass unsere erste Kletterfahrt nach Hongkong aus so einer Situation entstanden ist. Ein kurzer Anruf bei Astrid „Bin Morgen dienstlich in Hongkong und erwarte Dich am Abend“ Das Wochenende entwickelte sich dann zu einer genialen Klettertour über den Dächern der Stadt und als Besonderheit bleiben uns die traumhaften Klettermöglichkeiten am Strand des Südchinesischen Meeres in Erinnerung.

Ach das Skifahren soll nicht unerwähnt bleiben. Ja es ist uns bereits gelungen, eine Woche Skiurlaub im Norden von China in der Nähe von Jilin zu absolvieren. Eine gut präparierte Pistenlandschaft mit perfekten Liftanlagen hat uns das Weihnachtsfest in China versüßt, so dass wir hochmotiviert in das neue Jahr starten werden.

Ihr seht, ein bisschen haben wir uns schon auf die hiesigen Gepflogenheiten eingestellt, dennoch freuen wir uns schon riesig auf unsere nächste Klubtour mit den Bergpiraten.

 

Viele liebe Berggrüße aus Shanghai Eure Astrid und Euer Profi

 

3 Kommentaren

  1. Ein BERG HEIL 2017 an unsere Bergpiraten in China.
    Toll, das Ihr dem Bergsport weiterhin nachkommen könnt und die Klettergebiete Chinas auskundschaftet. Vielleicht müssen die Bergpiraten mal zu einer Expedition nach China aufbrechen!
    Alles Gute bis zum wiedersehen im Felsenheimatland.

  2. Einen herzlichen Gruß aus Sachsen an unsere beiden chinesierenden Bergkameraden Jörg und Astrid
    Habt ein sehr gutes 2017, bleibt gesund und unverletzt, geniest das schöne und interesante China.
    Eure Berichte sind sehr interssant, bin schon auf die nächsten gespannt.
    Berg Heil
    Egon

  3. Auch von uns, an Euch und allen Bergpiraten, ein gesundes neues Jahr. Bleibt alle gesund und munter, damit wir wieder viele Clubtouren erleben können.
    Viele liebe Grüße
    Dana & Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.